frustig alles

ohje, heute war einer dieser tage, die mensch lieber schnell wieder vergisst.

der igel war seit dem morgen recht „unentschlossen“.
im bett liegen – doof.
im wohnzimmer spielen – doof.
windeln&anziehen – doof.
aufm arm sein – doof.
am tisch sitzen – doof.
schlafen – doof.
.
.
.
der geplante besuch bei der uroma wurde nach 1,5std brüllen abgebrochen, herr schinken+ die schwiegermutter kamen völlig fertig zurück, aus meinem lang ersehnten näh-nachmittag wurde ein näh-stündchen.
irgendwann gegen 17.00uhr ist er dann doch völlig überdreht eingeschlafen…
wir können nur hoffen, dass er nicht morgen um 3.00 uhr beschließt, die nacht zu beenden.

herr schinken würde morgen am liebsten mit ihm zum kinderarzt – keine ahnung, was er sich erhofft.
„hier, kind ist kaputt. bitte ein mal reparieren.“
ich versuche mich an die benutzerfehler-theorie zu halten.
hat heut morgen aber zum beispiel nicht geklappt.
während ich das plärrende kind im stechschritt durch die wohnung schleppte und nebenbei leider aller ungerechtigkeit dieser welt mal luft machen musste, wusste ich zwar: „er hat offensichtlich ein problem.“, aber klar war: ich grad auch.
armer, armer igel.
vielleicht bekommt er ja jetzt endlich mal zähne? 😉

hier noch das dinkelstangen-rezept, selbst von absoluten back-jungfrauen und – männern (wie zb herrn schinken) leicht zu bewältigen.
quelle: die weiten des internets

los gehts:
2 bananen zermatschen
2 möhren sehr fein raspeln (ich sach nur multiboy – yeah!)
250g dinkelvollkornmehl dazu
70 ml gutes+neutrales öl

–> pampe herstellen mit möglichst kühlen händen zu kindgerechten stangen formen, auf backpapier ca 25min bei 200 grad backen.
ok, sie sehen aus wie ne mischung zwischen gedörrter nacktschnecke und hundekot, schmecken mir frisch ausm ofen aber auch ganz gut.
wir frieren sie immer ein und holen dann bei bedarf 1-2 raus, sind nach 30 min aufgetaut.
super sache find ich – billig, bio, schnell, kind is(s)t glücklich uuuund: keine riesensauerei!

Advertisements

2 Gedanken zu “frustig alles

  1. ECObabe schreibt:

    boaaa….geil! Das Rezept natürlich. Nicht der IgelWeltschmerz. Dafür von mir zwei erprobte LastExit-Strategien, wenn alles doof:

    – Nackich machen (Mutta&Kind), zusammen in die Wanne, rumplantschen, danach ins Wärmflaschen erwärmte Bett und Bauchprustspiele spielen
    – zu lauter Musik (unserer Favoriten momentan: Peter Fox und alles an afrikanischer PerkussionsWorldmusikMucke) tanzen. Dazu gern gesehen: Bongos kloppen. Geht auch mit kleineren Tupperwaredosen und Reis drin. Haut sich schön auf Deckel & rasselt außerdem.

    Sach mal, hab‘ ich das richtig verstanden, der Igel geht um 17.00 Uhr ins Bett und schläft dann durch? Wie alt ist der Igel nochmal?

  2. kraehenmutter schreibt:

    hehe danke, aaaber: baden ist leider schon an guten tagen ein grund zum völligen ausrasten, das wäre also ein absoluter super-gau.
    tanzen ist immer gut, wir haben gestern zu rocknroll die hüften kreisen lassen.
    irgendwann macht sich dann leider die mangelnde kondition bemerkbar, die letzte durchtanzte partynacht ist dann halt doch schon 1,5 jahre (unglaublich!!!) her..;)

    zu 17.00 uhr: wenn männchen (knapp 9 monate) den ganzen tag über insgesamt nur 30min schläft, kommts schon mal vor, dass er 17.00uhr die nacht einläutet.
    gegen 22.00uhr wacht er dann oft nochma für 1-2 stündchen auf, schläft dann aber (mit den üblichen schrei-anfällen) bis morgens 7.00 uhr durch.
    aber auch an normalen tagen geht er 19.00 uhr ins bett und wacht erst 12 stunden später wieder richtig auf.

    ich nehme an, bei euch ist das wesentlich kürzer?

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s