liebenswerte macken…

…haben wir wohl alle.
aber auch einige weniger sympathische eigenheiten.
heute muss ich mir mal luft machen, was mich abend um abend (zur abendbrotszeit) belastet:

ich HASSE essgeräusche.
schon die kleinsten können mich wirklich wahnsinnig machen.
knabbern, knurpsen, schlürfen, chaaaaap-machen, schmatzen, schlucken, schlingen, gluckern, ja sogar atmen (!) lässt mich explodieren.
nun isst herr schinken nicht gerade leise, nicht gerade appetitlich, schnell und einfach ääääh.
da ich oftmals noch mit dem igel zugange bin uund daher nicht essen kann, fängt er schon an zu futtern, während ich hungrig und genervt danebenliege. (ja, wir essen im bett. weils da am besten schmeckt.)
ganz schlechte kombi.
ich halte mir dann die ohren zu, gucke krampfhaft an die wand und hoffe nur, dass es bald vorbei ist. (das ist doch krank!)
jedes noch so kleine geräusch, was dann doch zu mir durchdringt, wird ähnlich wie mückensirren oder wassertropfen immer lauter und lauter und lauter…
bis ich irgendwann auf 180 ausm zimmer renne, mich ins bad setze und versuche wieder runterzukommen.
neuerdings setze ich mir die ohrenschützer vom igel auf, dass ist super, dann hab ich nebenbei wenigstens noch die hände frei.

leider geht mir das bei fast allen menschen so, irgendeine eigenheit hat ja schließlich fast jede/r..
meine oma kaut zu laut, mein stiefvater schnieft, meine mutter isst permanent während des telefonierens, die freundin spreizt so eklig die finger ab, der freund isst ständig ausm topf (und macht den inhalt damit für mich ungenießbar)… – soweit die normalen.
die abartigen muss ich wohl gar nicht erst aufzählen, bei denen fällt zum beispiel soviel aus dem mund, da würden ganze völker von satt werden.
oder notorische essensklauer, fremdglas-trinker, alles-für-alle-und-zwar-von-einem-teller-esser.
baaaaah.

ich habe ständig angst vorm hungertod, fühle mich also durch schlingende, überall kostende mitesser extremst bedrängt. (typische situation: alle kosten mal das vegetarische. bis es alle ist. dann essen sie halt ihr fleisch weiter.)
benutztes geschirr finde ich ziemlich eklig, der abartigkeitsfaktor steigt proportional zur unbeliebtheit der benutzenden person.
ich trinke mit niemandem aus einem glas, teile weder teller, schüsseln, noch besteck.

leider wird das ganze mitm alter auch nicht besser, eher von tag zu tag schlimmer. je nach eigener verfassung kann ichs gut tolerieren oder halt gar nicht und muss raus gehen.
meine schwester hat das auch so extrem, es muss also ein kindheitstrauma vorliegen.

wie soll das nur mitm igel werden?
sein angesabbertes zeug werde ich mir wohl auch nicht in den mund stecken und ob ich mit ihm aus einer flasche trinken kann, entscheidet wohl erst das kurz bevorstehende verdursten.
ich selber esse übrigens weder sonderlich manierlich, noch leise, nur extrem langsam.

eine äußerst belastende angewohnheit.
kennt das noch wer?

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Birgit Butz sagt:

    Hallo, ich will nicht diesen Post kommentieren, sondern eine uralten. Aber irgendwie klappt das nicht. Ich wollte mal nachfragen, ob du beim Babygebärden-Wichtelhände_Kurs gewesen bist. Bei wem? Wie hat es dir gefallen? Zeigst du Babygebärden? Hast du dann Lust in meinem Blog http://www.babyzeichen.blogspot.com mitzuschreiben?

    Liebe Grüße
    Birgit

  2. Anne sagt:

    Hier!! Ich bin schon früher wahnsinnig geworden, wenn meine Mutter auf dem Sofa neben mir Brühe schlürfte. Bei mir sind es nicht alle Essgeräusche, aber ganz schlimm ist schlürfen, Nüsse knabbern, Chips essen und einen Apfel schnurpsen. Das Schlimme ist, dass es jeder gemein findet, wenn man sagt, man könne das nicht aushalten und ob es abstellbar wäre. Dabei würde ich doch gern ungestört davon sein! Mein Mann ist immer beleidigt, wenn ich ihn bitte, den Tee nicht zu schlürfen. Dabei meine ich es ja nur gut mit ihm, ich will ihn schließlich nur nicht dafür hassen müssen ;-)!
    Ich habe mal eine geniale Kurzgeschichte von Doris Dörrie dazu gelesen. „Mit Messer und Gabel“ aus dem Band „Was wollen sie von mir“. Dürfte dir gefallen…: „Ich kann nichts dafür. Wenn meine Mutter einen Apfel isst, macht sie diese Geräusche, da läuft es mir eiskalt den Rücken runter… und ich möchte sie am liebsten umbringen…“

    1. Shiva sagt:

      Oh ja, Du sprichst mir aus der Seele! Es sind nicht nur die Geräusche, auch die Art wie jemand ißt. Und wenn mein Mann eine Flasche Cola ansetzt und bis zur Hälfte mit einem Mal runter gluckert. Wahnsinnig macht mich das, ich kann mir das nicht angucken. Solche Sachen wie mein Besteck benutzen geht auch überhaupt nicht, finde es auch eklig aus dem Topf zu kosten. (Mach ich aber selber beim Kochen.) Und ich bin extrem Futterneidisch, auf meinem Teller hat niemand etwas zu suchen. Da muß ich mich öfter mal zusammen reißen wenn der kleine Mann genau das von meinem Teller haben will was ich mir als Krönung bis zum Schluß aufgehoben hab. *grrr*

      LG Shiva

  3. hallo anne, hallo shiva,

    wie beruhigend, dass es mehr noch so empfindliche ohren gibt!
    es stört mich selber wirklich sehr, denn essen ist alleine halt einfach am schönsten und das kann doch nicht sein!?
    auch dieser unglaubliche hass, der hochkommt sobald jemand wie ein schwein überm trog hängt, auf meinem teller rumfingert…usw ist nicht gerade bindungsfördernd.
    kann man ja auch (fast) keinem erzählen.

    habe letztes jahr mit einer freundin plätzchen gebacken. beim verzieren hat sie ständig den zuckerguss vom plätzchenrand weggeschleckt und sowieso dauernd an den fingern was genascht und dann wieder an die plätzchen gegrabbelt und äääääh…
    könnt ihr euch ja vorstellen, dass ich kein einziges davon essen konnte, sondern alle verschenkt und den rest irgendwann weggeschmissen habe. schade!

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s