ich schwelge…

..in erinnerungen.

ein jahr ists nun her, dass der igel mein leben komplett machte.
anders kann ichs nicht sagen.
was habe ich nur das viertel jahrhundert vorher getrieben???

nee echt, kinder kriegen rocks und rulez und alles.
das schönste, beste, tollste auffa welt.
hat mich etwas überrollt, diese welle an liebe, nähe, gefühl.
nie hätte ich gedacht, dass ich überhaupt so extrem fühlen kann.
dass sich so „alltägliche“ liebe zu familie, mann, hund (ja, netterweise nenne ich den mann vorm hund) millionenmal potenzieren kann.
ein bisschen beängstigend ists immer noch.
bleibt das jetzt den rest meines lebens so?
ich hoffe nicht, denn ganz ehrlich: ich finds furchtbar anstrengend, dieses sorgen machen um JEDEN SCHEISS.
alles scheint potentiell bedrohlich: türen, schubladen, kanten, autos, straßen, böse jungs&mädchen, zucker, drogen, alkohol.
auch mein eigenes leben ist nun viel gefährdeter, denn ich will auf jeden fall überleben um den igel aufwachsen zu sehen.
wie bequem wars doch vorher: für den hund waren im falle meines ablebens vorkehrungen getroffen, unbesorgt konnte ich auto fahren, neben koffern in der ubahn sitzen, schokoküsse bis zum exzess in mich reinstopfen.

mir fehlt die frühere gelassenheit, das vertrauen ins schicksal.
denn was, wenn das schicksal nicht immer die öko-baumwoll-hose für den igel bereit hält, sondern auch mal ein chemieteil von KIK ?

ich kann nur hoffen, dass es mit den jahren besser wird.

was hat das vergangene jahr sonst gebracht?
wenig schlaf, viel stress.
(mal wieder) zweifel an meiner geistigen gesundheit.
herr schinken+ich haben bis hierher durchgehalten – wow.
die spreu trennte sich vom weizen, einmal mehr.
neue, tolle leute kamen hinzu.
prioritäten haben sich massiv verschoben.
mindestens 50x am tag musste einer von uns betonen (ok, zu 90% ich) wie unglaublich grazil der igel grade da sitzt, was für eine tolle kopfform er hat, wie außerordentlich süß er gerade guckt usw usf…die leier aller eltern.
die gewissheit: beim nächsten mal mach ich aaaalles anders.
zufriedenheit im großen und ganzen.

und: ich hab jetzt einen blog.

ein jahr ists jetzt auch her, dass hubschrauber unablässig kreisten, der ganze kiez im aufruhr war.
und nun kreisen sie wieder.
warum will ich gar nicht wissen, herr schinken ist draußen und da fühl ich mich immer ein bisschen wie die zurückgelassene kriegerfrau, die einfach nur hofft, dass alles gut geht…

Advertisements

4 Gedanken zu “ich schwelge…

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s