spaßfrei und so

hier nun endlich mal die zuckerfreien& veganen muffinrezepte, ich hoffe, sie kommen noch rechtzeitig.
demnächst werde ich mit 10 michelin-sternen ausgezeichnet  (oder waren das die tankstellenbewertungen?) und bekomme den „miss foodblog universe“-award. stellt euch drauf ein.

cave:
–> wichtig: bei muffins immer flüssig/ fest getrennt mischen und erst ganz zum schluss kurz (!) miteinander verrühren, am besten mit einer gabel.
–> ich habe pro rezept circa 16 muffins herausbekommen.
–> die rezepte basieren alle auf einem grundrezept, welches ich vor circa 10jahren mal aus einem kochbuch rausgeschrieben hatte. die variationen sind alle frei schnauze vorgenommen worden, sämtliche mengenangaben daher nicht exakt& allgemeingültig.
–> ich habe mit dinkel-vollkornmehl und alsan-margarine gebacken, außerdem sojamilch verwendet. evtl läßt sich durch den einsatz von reismilch noch etwas agavendicksaft einsparen..

also: lets fetz!..würden die alt-hippies sagen.

image
————————————————————————–

– bananenmuffins –
4 reife bananen püriert
1 handvoll getrocknete aprikosen püriert
150ml pflanzenmilch
100g flüssige margarine
250g mehl
2 1/2 TL backpulver
1 prise salz
~ die backzeit beträgt circa 30-40min, stäbchenprobe machen.

image

——————————————————————————–

– apfelmuffins –
3 EL apfelmus (ungesüßt, ist klar, ne?)
3 EL agavendicksaft
100g flüssige margarine
100ml pflanzenmilch
1 großen+ 1 mittleren apfel gerieben (paar scheiben zur deko lassen)
150g mehl
100g geriebene nüsse
2 1/2 TL backpulver
1 TL zimt
1 prise salz
~ gefühlt ne stunde backzeit! die bleiben noch ewig lange klitschig drinne, am nächsten tag sind sie aber feucht und fest. stäbchenprobe fast sinnlos..

image

——————————————————————————-

– heidelbeermuffins –
3 EL apfelmus
100g flüssige margarine
250ml pflanzenmilch
80ml agavendicksaft
250g mehl
2 1/2 TL backpulver
2 Msp vanille
1 prise salz
gaaaaanz zum schluss mit unterrühren: 200g TK-heidelbeeren
~ backzeit 20-25min. stäbchenprobe as usual…

image

——————————————————————

– zwiebelmuffins –
250ml pflanzenmilch
1 mittlere gehackte & in 100ml pflanzenmargarine angebratene zwiebel
250g mehl
2 1/2 TL backpulver
1 EL gemahlene leinsamen
1 TL kräuter
1 handvoll geröstete kürbiskerne (ohne schale, ne?)
1 guter TL salz
~ backzeit 20-25min. stäbchenprobe. immer.

image

sorry für die riesenfotos, mir fehlt die geduld, herauszufinden, wo ich die bei der wordpress-app kleiner mache..mea culpa, asche in alle vier himmelsrichtungen usw usf…ich faste ja schon zur sühne, haha.

Advertisements

5 Gedanken zu “spaßfrei und so

  1. cloudette schreibt:

    Cool, sehen lecker aus! Ich habe heute auch Muffins gebacken, allerdings ganz und gar nicht vegan. (meine hier: http://www.facebook.com/photo.php?fbid=492399004139108&set=a.440407329338276.98409.431109590268050&type=1, nach einem Rezept aus dem super Backen-mit-der-Maus-Buch. Ganz mein Niveau! Ich habe allerdings eigenmächtig den Zuckeranteil reduziert. Die Familie war eher unbegeistert 😦 ). Nächstes Mal probiere ich mal eins von deinen Rezepten aus. Apfelmuffins, mmmmhhh!

    • kraehenmutter schreibt:

      ähm also wenn deine familie die schon nicht so dolle fand – probier meine rezepte lieber erst gar nicht aus.
      die schmecken doch schon ziemlich öko und sehen noch viel mehr danach aus.
      aber dafür sindse gesund, vielleicht lassen sie sich ja damit ködern? harrharr…

      wenn ich die wahl hätte, würde ich mich natürlich auch jederzeit für krachend süße schoko-muffins entscheiden..:(

  2. Wortmutter schreibt:

    Ich hab jetzt schon zweimal hintereinander Muffins gebacken die dann nur zum Vorschein kommen wenn das Kind schläft. Hab das Rezept bekommen und ich denk das ist die veganisierte Form von Fantakuchen. Eigentlich n Blechkuchen, als Muffin aber wunderbar. Auf jeden Fall: da is nur Schrott drinn und die sind soo geil. Richtig schön fluffig feucht und süß.

  3. Sandra schreibt:

    super, danke für die Rezepte. Ich esse total gern süß, aber von sehr süßen Lebensmitteln (z.B. eine Tafel Reismilchschokolade) kann ich nur sehr geringe Mengen essen, da bin ich schnell gesättigt. Leicht süße Speisen, wie Milchreis mit Mandeldrink gekocht (ohne extra Zucker), Avocadocreme mit Kakao/Carob, etwas Kokosmilch und wenig Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker finde ich super. Die Muffins kommen hier bestimmt super an.

    • kraehenmutter schreibt:

      äääähm…also ich fürchte, die muffins werden die viel zu süß sein. ich kann tonnenweise (!) schokolade essen, mach mir mindestens 3 löffel zucker in den kaffee usw und die muffins waren grade richtig von der süße her.
      speziell die bananenmuffins sind selbst mir fast zu süß. 😉

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s