status

tjaja, nichts von alldem geschafft, dafür andere dinge erledigt und mit dem kind 1,5h durch spielemax gehottet. er sollte sich was aussuchen und war aber am ende so überfordert, dass er ohne irgendwas rausgerannt ist – auch ok.
krass sind die blicke auf der straße, die kommentare hinterm rücken, die reaktionen der leute zu dem armen 2-jährigen aussätzigen.

ich muss mal wieder ein bisschen jammern.
die haut des igels.
ein graus.
hier nochmal die zusammenfassung:

seit ende januar doktorn wir rum.
zuerst wars eine ausgewachsene imeptigo, daraufhin gabs antibiotika oral in der rettungsstelle, es wurde besser, bis nachn paar tagen plötzlich gefüllte bläschen am ganzen körper auftauchten.
diagnose des kinderarztes und der hautärztin: krätze.
wars nicht. vmtl windpocken.
wir haben nichts krasses geschmiert, mit eichenrinde abgewaschen und rose-teebaum balsamiert.
war fast weg, nun ists seit 2 wochen wieder da.
diagnose bei der kinderärztin letzte woche: vmtl trockene haut. atopisches ekzem. fetthaltige salbe hat sie uns geraten, wollte keine antibiotische verschreiben, obwohl es für uns nach beginnender impetigo aussah.
schön geschmiert, wurde schlimmer.
gestern beim hauarzt: bakterien. wir sollen cortison schmieren.
aha. cortison gegen bakterien.
ganz ehrlich: kann mal bitte iiiirgendwer richtig nachgucken, WAS DAS IST?

mich machts echt fertig, jeden abend vorm internet zu hängen, bücher zu wälzen und selber rumzuprobieren und es wird einfach immer schlimmer.
noch beschissener fürs arme kind: er schläft super schlecht, wacht weinend auf, tagsüber juckts, er ist übermüdet, darf nicht baden, bestimmte speisen brennen dran, niemand will ihn anfassen, fremde kinder werden vor ihm weggezogen.

seit heute gibts kolloidales silber, globuli, mikrosilber-creme.
zuhause liegen habe ich produkte im wert von knapp 150euro von denen bisher NICHTS geholfen hat.

zum verzweifeln.
nun werde ich wohl selber nächste woche nen abstrich machen (ihn natürlich privat bezahlen) und hoffen, das das kind bis dahin keine generalisierte super-infektion bekommt.

für tipps, ratschläge, erfahrungen, what-ever bin ich mehr als dankbar!

16 Gedanken zu “status

  1. cloudette schreibt:

    Achherrje, der arme kleine Igel😦 ich habe leider keinen Tipp, aber ich schicke euch die besten Genesungswünsche und drücke ganz fest die Daumen, dass es bal besser geht!!!

  2. Wortmutter schreibt:

    Tipp?
    Ganz und wirklich abhängig von meiner ehtischen Einstellung dazu-
    Milchprodukte streichen. Wenns was bakterielles ist mag das vielleicht nichts bringen, vielleicht doch, bin nicht sicher. Aber generell sind Milchprodukte bei Hautsachen ja eher kontraproduktiv. Und Du schriebst ja mal dass seine Haut quasi seine Baustelle wäre. Und n Versuch ist’s ja vielleicht wert?!
    Außerdem: Alle Daumen für euch!!!!

  3. Wortmutter schreibt:

    Ich weiß zwar nicht wie schnell schnell ist, aber das brauch natürlich schon ne Weile. Zu Allergien und tierischem Eiweiß gibt’s von Bruker, dem „Vollwertpapst“, auch n Buch.
    Aber ich glaub über den Zusammenhang mit Hautgeschichten und Milchprodukten kann man mittlerweile leicht und an vielen Stellen lesen. Is ja irgendwie n alter Hut.

  4. catzenkind schreibt:

    Weiss nicht, wie du es damit hast, aber warst du schonmal beim Heilpraktiker?da sind so Hautsachen oft Lebergeschichten ich wünsche euch sehr dass das bald nochmal besser wird!

  5. alsmenschverkleidet schreibt:

    Fuck fuck fuck…das tut mir weh beim Lesen. Der arme Igel, du arme sorgengeplagte Krähenmum…ich hab’leider keinerlei hilfreiche Tipps, aber ich halte alle Sinne weit auf, vielleicht kommt mir ja irgendwas unter…schnellste Heilung wünsch‘ ich !!!

      • alsmenschverkleidet schreibt:

        Ach verdammt ! Bin immernoch so angekränkt und will mich wirklich auskurieren. Fällt aber schwer mit der Möglichkeit tolle Bloggerinnen wie dich mal live zu treffen…grummel grummel. Nä Samstag dann ? Wie auch immer, viel viel Spaß dir und lass’es krachen !❤ !

  6. chilota schreibt:

    Du hast sicher schon überlegt, ob sich vor dem Beginn der Erkrankung irgendetwas verändert hat, oder? Ernährung, Lebensumstände usw. Was mich einmal gerettet hat, als bei Heuschnupfen wirklich gar nichts mehr ging, war eine radikale Ausschlussdiät. Hab mit 2 Tagen weißem Reis, Ghee, Salz und Zucker angefangen und pro Tag etwas dazugenommen. War die letzte Idee der Allergologin, und nach 2 Tagen konnte ich wieder raus. Hat mich selbst ziemlich überrascht. Also, wenn du ausschließen willst, dass es etwas in der Ernährung ist (ohne dass es eine Allergie sein muss), kann ich das empfehlen. Wie praktikabel das mit Kind (und Kita!) ist, puh. Wahrscheinlich gar nicht. Mehr fällt mir grad leider nicht ein😦. Alles Gute für euch!!

    • kraehenmutter schreibt:

      danke für den vorschlag!
      wir versuchen grad ernährungsmäßig alles mögliche einzudämmen, hatten jetzt aber auch ein echt gutes gespräch mit nem dermatologen, der eminte, dass ein zusammenhang zwischen der ernährung und kindlicher neurodermitis nicht wirklich bewiesen ist. trotz allem rät er uns, einiges wegzulassen.
      inwieweit wir das umsetzen könne, müssen wir sehen. zuhause ist das sicher kein problem, aber in der kita geht es so erstmal nicht bzw werden wir es so machen, dass wir vorkochen und es ihm dann mitgeben. mir wäre ja ein richtiger allergietest lieber, da mensch ja auf so ziemlich alles allergisch reagieren kann und ich unmöglich alles weglassen kann, bzw es schwer finde, dann zu wissen, was nun wovon kommt. (hat er den ausschlag nun von den äpfeln, dem müsli (mit circa 10 zutaten), dem mittag, dem abendbrot …oder einfach weil die sonne nicht scheint?)
      seine lebensumstände haben sich bzgl kita-eingewöhnung schon verändert, aber die hautgeschichten hatte er ja auch vorher immer mal wieder, nur nie so krass…

      naja, immerhin haben wir jetzt einen definitiven namen und können in diese richtung (re)agieren.

    • kraehenmutter schreibt:

      merci!
      übrigens seh ich bei ebay grad öfter mal den iniut-mann von ostheimer und muss an deine suche letztes jahr denken…wie immer: frau sucht ewig und dann plötzlich gibts das überall!😉

  7. Sanne schreibt:

    Jeder Mensch zeigt seinen Stress anders. Der Igel bringt es vielleicht auf die Haut. Ich würde spontan auf die Kita tippen. Würde zeitlich passen. Ist es denn besser wenn er länger nicht dort war? Z.b. 2 Wochen Urlaub? Alles Gute euch.

  8. kraehenmutter schreibt:

    @ sanne
    zeitlich passts genau zur kita, aber den stress kann ich ihm leider nicht nehmen. es ist ja eigentlich die „perfekte“ kita, mehr geht nicht und mit ihm bis zum schulbeginn zuhause zu bleiben ist leider auch keine option.
    zwei wochen urlaub hatten wir bisher noch nicht, aber demnächst sind wir zwei wochen verreist, mal schauen, was das dann wird. (wobei urlaub mitunter ja auch stressig werden kann)

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s