vom rund laufen

manchmal hat mensch ja son knoten im kopf.
in der schulzeit ists mir ein paar mal passiert, dass ich um 3.00uhr aufgestanden bin, mich angezogen und gegessen habe. irgendwann habe ich dann mal bemerkt, dass es draußen immer noch verdammt dunkel ist.
seit ich erwachsen bin, kam das eigentlich nicht mehr vor.

heute dann irgendwie doch.
um 8.00uhr aufgewacht, mist, bisschen verpennt.
wir waren aber gestern auch bis kurz nach 23.00uhr wach, daher passte das schon.
unter die dusche gehüpft, mich angezogen, frühstück fertig gemacht, kita-rucksack gepackt.
dann entspannt ins bad geschlendert und mich gefreut, dass es ja erst halb ist und wir noch ne halbe stunde zeit haben.
während des zähneputzens fällt mir auf, dass irgendwas nicht stimmen kann.
sonst stehen die zeiger auf der uhr immer anders.
könnte daher kommen, dass wir 9.00uhr in der kita sein müssen und daher spätestens 8.30uhr die wohnungstür ins schloß fallen sollte.
schön, wenn einem das 8.35uhr auffällt, während das kind nur mit body bekleidet fröhlich im flur knetet.

trotzdem haben wir es pünktlich geschafft.
nen tolles kind hab ich!

8 Gedanken zu “vom rund laufen

    • kraehenmutter schreibt:

      ja, eigentlich fast immer.
      ganz ehrlich: sonst schaff ich den nächsten tag nicht.
      meist leg ich mich direkt mitm kind hin oder erledige noch schnell zeug fürn nächsten tag und geh dann ins bett.
      zumindest die option auf 8stunden schlaf sollte gegeben sein.

      heute mal wieder nicht…-.-

  1. kraehenmutter schreibt:

    ja, das passiert hier schon auch, aber am nächsten tag kollabiere ich beim aufstehen beinahe, kann mich auf arbeit auf nix konzentrieren und brech spätestens 18.00uhr heulend vorm zu erledigenden kochen zusammen.

    daher bin ich meist vernünftig.

  2. Sandra schreibt:

    Ich passe meine Schlafenszeiten auch möglichst den Aufstehzeiten so an, dass dazwischen um die 8 Stunden Schlaf (zumindest im-Bett-sein) liegen. Am Abend bin ich meistens sowieso nicht produktiv, sondern sitze, schon halb schlafend, auf dem Sofa und hänge am Laptopbildschirm. Glücklicherweise ist der Mann ein Abendmensch und übernimmt dann schon auch mal, wenn ich keine Lust mehr habe.

  3. Sandra schreibt:

    Der oben genannte Abendmensch-Mann, der ist nach sechs Stunden Schlaf (nicht einmalig, sondern immer) super fit. Das finde ich echt beneidenswert. Der kann auch eine Nacht durchfeiern, ist am nächsten Tag fit, die Nacht darauf nur fünf Stunden schlafen und hüpft am nächsten Morgen trotzdem um sechs aus dem Bett und joggt eine Runde mit dem Hund.

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s