Nehmt Abschied Schwestern…

Mit krankem Baby liege ich dauerstillend im Bett, bis auf mein Handy sind so ziemlich alle anderen Beschäftigungsmöglichkeiten außer Reichweite.

Und (haltet euch fest): ich denke nach.
Heiliges Bächle.

Schon länger treibt mich die Überlegung um, einen neuen Blog zu beginnen.
Dieser hier erscheint mir nicht mehr passend für mein derzeitiges Leben.
Dokumentiert ist hauptsächlich mein Alltag allein mit dem Igelkind, zum Teil sehr persönlich und häufig auch einfach nicht unbedingt in meinen Hoch-Zeiten niedergeschrieben.
Inzwischen wäre mir vieles davon zu offen und ich würde es nicht mehr so schreiben. Beim Durchlesen macht sich doch eher ein düsteres Bild breit.

Mir fehlt das Schreiben, anscheinend habe ich da in der (durchaus selbstgewählten) Einsamkeit des Baby-Alltags ein größeres Bedürfnis nach virtuellem Ausdruck, als ich das mit einem 4-5jährigen Kind hatte.

Aber: wo will ich hin, wer bin ich und wenn ja – wieviele? Ausgelutscht, aber irgendwie doch wahr.

Im analogen (Sie hat anal gesagt.) Leben habe ich das Gefühl, diese Fragen zufrieden stellend beantworten zu können, angekommen zu sein.
Das war während des Kraehenmutter-Blogs nicht so.

Was für einen Blog möchte ich nun also in Zukunft führen?

Mode, Kosmetik, Autos?
Wohl eher nicht, dazu fehlen Geld, Zeit und Interesse.

Buchbesprechungen und Reiseblogs lese ich gern, habe allerdings selbst nicht genügend Input um damit regelmäßig Content anbieten zu können (so bloggt mensch doch in 2017, oder?).

Am liebsten lese ich selbst Blogs mit easypeasy Ideen zum Selbermachen, schönen Fotos und Texten zum Nachdenken.

Bekomme ich das zeitlich hin? Will das ernsthaft wer lesen, das machen doch andere schon lange viel besser, oder?

Mal schauen, wenn mir die Erleuchtung kam, werde ich wohl nicht mehr an mich halten können und ihr bekommt es wohl oder übel mit.

Advertisements

7 Gedanken zu “Nehmt Abschied Schwestern…

  1. Fraki schreibt:

    Oh ich fand deinen Blog eigentlich immer sehr lustig.aber vielleicht hast du auch das Negative einfach lustig verpackt.ich freue mich auf das,was da kommt! Bei der lila Gemüse Suppe mussten ich und meine Mama mega lachen.wir haben auch solche Karotten.viele davon.da selbst angebaut 😃 und bist du sicher , dass du „heiliges bächle“ schreiben wolltest? 😛 liebe Grüße aus German down under 😉

    • kraehenmutter schreibt:

      Heißt das nicht sowas wie „Gottverdammte Scheiße“ in nett? ;P

      Und ja, hätte ich Gelegenheit dazu, würde ich auch haufenweise lila Möhren anbauen und die dann an die ganzen dummen Städter verkaufen, die dann etwas bedröppelt vor ihrem Essen stehen. So roh sehen die auch mega stylisch aus.

      Das Kommende ist noch in der Mache, mein durch meine eigenen Talente nicht zu befriedigender Perfektionismus steht mir etwas im Wege…;)

  2. catzenkind schreibt:

    ich hab ein neues zu hause auf instagram gefunden. muss eins halt mögen (und es gibt dorten mehr als hübsche bilder von müsli.) aber es gibt arten von community und soviel selbermachideen jenseits von dassiehtsoperfektausdaskriegichniehin.

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s