Supermum

Momentan hab ich nen Run. (So geschrieben sieht es etwas unverständlich aus. Vielleicht müsst ihr es aussprechen und dabei statt „run“ „roan“ sagen.)
Es läuft Zuhause gut und ich bin erstaunlich gut drauf, wobei Letzteres natürlich Ersteres bedingt.
Tatsächlich hatte ich den gesamten Montag superduper gute Laune, nichts konnte mich stressen.
Ich war wirklich schon am Morgen ziemlich perplex, woher diese Laune kommen könnte. Habe daraufhin gegrübelt wann ich das letzte Mal durchgängig so entspannt war und musste feststellen, dass das irgendwann vor der Geburt des Nicht-mehr-Babys der Fall gewesen sein muss.
Upsi.

Seit Montag nimmt mein emotionaler Ausnahmezustand täglich etwas ab, aber im Verhältnis zu sonst bin ich immer noch überwiegend entspannt. Ich komme zwar tagsüber nicht zum sitzen, dafür aber relativ viel gebacken und fühle mich selbst Abends noch nicht so, als könnte ich jederzeit kollabieren, sondern irgendwie normal müde.
Phänomenal.

Gern wüsste ich nun natürlich, woran meine gute Laune liegt, vielleicht ließe sich dieser Zustand ja reproduzieren?
Ich stelle mal wilde Mutmaßungen an:

1. Ich habe keine Extra-Aufgaben, die Steuer ist fertig und abgeschickt (Hal.le.lu.jah!) keine Feiern/Termine in naher Zukunft, nichts, was ich zu erledigen hätte, nur der ganz normale Alltag.

2. Die Zeitumstellung hat uns gut getan. Jimmy schläft seitdem immer mal bis 6.00 Uhr, was ja aber nach alter Zeit 7.00 Uhr wäre, dementsprechend fühle ich mich recht erholt beziehungsweise kann mir das ganz gut einreden. (Die Nächte an sich sind nur so semi, Vollmond, Jimmy bekommt vier neue Zähne, ich meine Periode und außerdem ist meine Decke zu dünn und ich friere. Nichtsdestotrotz. 7.00 Uhr nach alter Zeit!)
Selbst um 4.45Uhr kann ich mir einreden, dass es jetzt ja eigentlich schon 5.45Uhr wäre.
Yay.

3. Ich war mit unserem Herbstferienprogramm ziemlich zufrieden, wir haben jeden Tag einen Ausflug gemacht und Fiete hatte eine gute Zeit. So wie in den Büchern. Ich war zwar Abends immer ziemlich erschöpft (und zwischendrin auch), habe mich aber wie eine kompetente Mutter gefühlt, das erlebe ich selten und meist nur tageweise.

4. Zudem war Fiete jetzt krank und drei Tage nicht in der Schule. Diese geschenkte Zeit konnten wir gut vertrödeln und ich empfand es jeden Morgen als sehr wohltuend, der Schule Bescheid zu geben, dass das Kind leider leider nicht kommen würde. Wir waren jeden Tag spazieren und konnten so ein paar intensive Gespräche führen, während Jimmy im Buggy geschlafen hat.

Mehr fällt mir schon nicht mehr ein, ich wollte es nur mal festhalten.
I am enough.
Zumindest diese Woche.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. nudge sagt:

    You are more than enough!!! Jeden Tag nen Ausflug in den Ferien? Verdient meiner Meinung nach den Titel Ultramegagigasupermom. Ganz ehrlich… und ohne Neid… echt jetzt. Respekt.

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s