Supermum

Momentan hab ich nen Run. (So geschrieben sieht es etwas unverständlich aus. Vielleicht müsst ihr es aussprechen und dabei statt „run“ „roan“ sagen.) Es läuft Zuhause gut und ich bin erstaunlich gut drauf, wobei Letzteres natürlich Ersteres bedingt. Tatsächlich hatte ich den gesamten Montag superduper gute Laune, nichts konnte mich stressen. Ich war wirklich schon…

Regelmäßigkeit

Yay, das zweite Mal in Folge das Wochenende in Bildern bei mir aufm Blog. Wie immer an Spannung und Action kaum zu überbieten. Samstag, 14. Oktober Wir haben viel vor: Kartoffelernte auf dem Acker unser solidarischen Landwirtschaft und im Anschluss Tag der offenen Tür in Fietes Schule. Der Morgen beginnt also emsig und weniger trödelig…

Unspektakuläres Wochenende in Bildern 

Endlich habe ich es auch einmal geschafft unser Wochenende in Bildern festzuhalten. Hier daher nun ein ziemlich detaillierter Einblick in unseren ziemlich drögen Alltag. Samstag 07.Oktober  Um 6.30Uhr weckt uns das kleine Kind, ich habe mich immer noch nicht daran gewöhnt, dass es um diese Uhrzeit jetzt wieder dunkel ist. Wir lungern morgens alle noch…

Generation Selfie

Da bin ich, glaube ich, knapp daran vorbei gerutscht. Mit Anfang Dreißig gehöre ich wohl eher der Generation Irgendwas-zwischen-Wendekinder-und-Smartphone an, vielleicht auch der nichts-könnenden-alles-wollenden Generation Y. In meiner Wahrnehmung werden diese Generationenbeschreibungen selten positiv angewandt, es geht doch eher um im besten Falle Macken und Besonderheiten, meist einfach um angebliche Defizite und ganz vor Allem…

Von neulich

Neulich war ich bei Heike. Wir kennen uns jetzt schon eine ganze Weile, haben mehr Tiefen als Höhen miteinander erlebt, manches Mal freue ich mich auf unser Treffen, meist eher nicht. Aber das ist okay, Heike weiß das auch. Wenn wir uns sehen, entspannen sich häufig mal interessante Gespräche, wobei Heike wesentlich mehr spricht als…

Ansichtssache

Mit 15 war ich überzeugte Feministin, habe Bücher dazu gelesen, schlaue Sprüche drauf gehabt und war generell ziemlich anti, Pubertät halt. 10 Jahre später war ich mir dessen nicht mehr so sicher. Einschlägige Aufkleber zierten meinen Kühlschrank, Aufnäher meinen Pulli, die Bücher standen immer noch im Regal, jedoch: in meinen Armen lag ein Baby. Stillen…

Vorstoß aus dem Hinterland

Meine Kinder sind weiß. Unsere gesamte Familie ist weiß, wenn auch nicht komplett deutsch. Alle Kinder in der Kita sind weiß, unser gesamtes soziales Umfeld ist weiß. Ich habe tatsächlich keine einzigen Freund*innen mit nicht weißer Hautfarbe. In unserem Bezirk sind Menschen mit nicht weißer Hautfarbe die absolute Minderheit. Ebenso war es in den Bezirken…

Emanzipation und so..

Das alte Lied: kommen Kinder ins Haus ist es mit obiger recht schnell vorbei. Ich kenne ein paar Blogs wo versucht wird (wurde?) gegen diese scheinbar automatische Rückkehr ins Uga-Uga-Zeitalter anzugehen, im offline Leben ist es dann wohl aber doch meist so, dass die drei K’s (Kinder, Küche, Kram wegräumen) an der Frau der Hetero-Beziehung…

Nicken, lächeln..

… weiter schuckeln. Oder rühren. Wäsche aufhängen. Irgendwie so etwas. Wie werde ich bitte zwei Kindern gerecht? Der eine brüllt so laut, dass ich den anderen nicht mehr verstehe. Dieser spricht daraufhin auch lauter, meist versteh ich trotzdem nichts, sondern kann nur nett lächeln und „Aha. Ja. Aha.“ antworten. (Zu 75% erzählt er mir etwas…

Grüße an Frau König

So. Es ist mal wieder soweit. Ich blogge. Nach 14 Monaten Abstinenz, langem nächtlichen Grübeln (ich war quasi konstant wach) und intensivstem Abwägen (SWOT! SWOT! SWOT!) fiel diese schwerwiegende Entscheidung. Naja, ehrlicherweise muss ich gestehen, dass die Alternativen zum Bloggen derzeit aus Elterngeldantrag ausfüllen (hat auch was kreatives) oder Rechnungswesen-Folien durcharbeiten (dazu kann ich nichts…