Das Leben zieht an mir vorbei

Montag Morgen, Fiete ist schon gut in der Schule angekommen, ich liege mit Jimmy an der Brust im Bett, sinniere. Deep und so. Gestern habe ich mich tatsächlich schon auf heute gefreut und Vorgestern ehrlich gesagt auch. Weil: unsere Wochenenden sind meist anstrengend. Wenig pinteresque. Der Gingerman und ich haben beide vielfältige Ansprüche an diese…

Supermum

Momentan hab ich nen Run. (So geschrieben sieht es etwas unverständlich aus. Vielleicht müsst ihr es aussprechen und dabei statt „run“ „roan“ sagen.) Es läuft Zuhause gut und ich bin erstaunlich gut drauf, wobei Letzteres natürlich Ersteres bedingt. Tatsächlich hatte ich den gesamten Montag superduper gute Laune, nichts konnte mich stressen. Ich war wirklich schon…

Regelmäßigkeit

Yay, das zweite Mal in Folge das Wochenende in Bildern bei mir aufm Blog. Wie immer an Spannung und Action kaum zu überbieten. Samstag, 14. Oktober Wir haben viel vor: Kartoffelernte auf dem Acker unser solidarischen Landwirtschaft und im Anschluss Tag der offenen Tür in Fietes Schule. Der Morgen beginnt also emsig und weniger trödelig…

Sonntagssüß

Kurz nach sieben muss es sein, durch den Spalt im Vorhang fällt schummrige Helligkeit. Das Baby neben mir wurschtelt rum, fummelt an meinem Tshirt, guckt mich im Dämmerlicht mit großen Knopfaugen an. Ich kneife die Augen noch zu, in der Hoffnung, es würde vielleicht einfach wieder einschlafen. Nach einer Weile dreht es sich zu seinem…

Ich habe nicht weiter gemacht

Heute erscheint ein Beitrag von mir im umstandslos Magazin, welches diese Ausgabe das Thema „Weitermachen“ hat. Im Zuge dessen noch ein Text von mir zum Nicht-Weitermachen, was nicht zwangsläufig „Aufhören“ bedeutet. Ich gebe nicht leichtfertig auf, sowohl beruflich als auch privat habe ich mich durch einige Beziehungen und Tätigkeiten gequält. Mehr oder minder tapfer durchhalten,…

Testen. Oder auch: Unsere Verwahrlosung

2.24Uhr. Alle schlafen, endlich. Bis vor 10 Minuten war das große Kind noch wach, hockte vorm Tablet. Wir Eltern und das Baby sind schon längst schlafen gegangen, ich bin eher aus Versehen eingeschlafen (konnte mich dem Sog nicht entziehen) und habe dem großen Kind daher nicht Bescheid gesagt, dass ich den Tag jetzt ganz offiziell…

The Holy Green Smoothie Grail und ich

So, nun isses mal wieder soweit. Mein Ernährungstagebuch verlässt seine staubige Schrankecke, der Mixer steigt von seinem Thron auf dem Kühlschrank herab und die heilige Mutter Waage wird wieder täglich zu Rate gezogen. Ich hab zugenommen. Wahnsinnige vier Kilo in zwei Monaten. Wäre ich schwanger, wäre das ideal. So isses nun einfach scheiße. Schuld daran…

Meine große Scheide

…ist derzeit beliebtes Thema am Frühstückstisch (Pft.). Der spätere Berufswunsch des Kindes ist Samenzelle und mehrmals täglich wird seine eigene Zeugung und Geburt (mit großem Sprung aus der Fruchtblase) szenisch dargestellt. Mensch ahnt es schon: Er wird großer Bruder. In etwa zwei Monaten wird es soweit sein und sein Papa bekommt ein zweites Kind. Seit…

Raus.

Das hätte ich mir ja auch nicht träumen lassen. Da steh ich morgens 7.00 Uhr vorm Kleiderschrank (bereits fertig abgefrühstückt und geduscht), werfe Klamotten auf einen stetig wachsenden Haufen und esse mit etwas halbherziger Begeisterung Erdbeerkuchen aus Knete, während der Ein-Meter-kleine Kellner schon wieder die nächste Bestellung aufnimmt. Und ich finds gar nicht so schlimm….

Aha.

Das Kind ist nun eindeutig kein Kleinkind mehr. Wenn es aufwacht, hat es Mundgeruch.