Sonntagssüß

Kurz nach sieben muss es sein, durch den Spalt im Vorhang fällt schummrige Helligkeit. Das Baby neben mir wurschtelt rum, fummelt an meinem Tshirt, guckt mich im Dämmerlicht mit großen Knopfaugen an. Ich kneife die Augen noch zu, in der Hoffnung, es würde vielleicht einfach wieder einschlafen. Nach einer Weile dreht es sich zu seinem…

we proudly present…

ok, gewonnen hat: liebesleben. war jaaaaaaanz weit vorne. also, was gibt es dazu zu sagen? mein liebesleben. ähm ja.. nicht vorhanden. traurig, aber wahr. ich bin deshalb auch tatsächlich recht häufig traurig. in absoluten depri-phasen fühle ich mich komplett verlassen von der welt, einsam im alltagstrott vor mich hin wurstelnd, no-future und so… es geht…

mitten am/im scharmützel

am wochenende waren wir mit einem teil der familie in einem ferienhäuschen. sehr, sehr hellhörig und absolut nicht kleinkindtauglich. mein (24jähriges, studentenlebenlebendes) schwesterherz wurde daher sonntag morgen gegen 7.00uhr durch zwei zimmer mit dem ersten DREI-WORT-SATZ des igels geweckt. „LIEBLINGSTANTE!?! BÄR FUNNE!!!!!“ (= chatall-inge, ich habe hier einen [unsagbar hässlichen] teddybären gefunden, möchtest du nicht…

yeah!

der geburtstagsmorgen war schon irgendwie besonders. noch im bett liegend hat der igel sich sein lieblingslied gewüscht: „sssiie? nanu.“. als liebende mutter habe ich das natürlich gefühlte 100mal gekrächzt, während er freudig lächelnd dazu die choreographie gefuchtelt hat. dann bin ich schnell vorgeflitzt in die küche und hab versucht die kerzen anzuzünden, bevor er hinter…

alles neu macht der januar

ein schönes wochenende im elbsandsteingebirge liegt hinter uns. die gesamte großfamilie war da (20 leute von 1-75jahren), dem igel ist vor lauter spaß fast der arsch geplatzt, ich war mega-entspannt, wir waren wandern (4 (!) stunden den kerl aufm arm schleppen, weil er nicht in die manduca wollte und alle, die vorher groß getönt haben…

back to life, back to reality…

…war ich die letzten wochen. es gab einfach wahnsinnig viel zu tun in der wirklichen welt, ich bin gekreist und war dem zusammenbruch mehr als einmal täglich sehr nah. umso ruhiger wird es jetzt werden, denn es hat sich etwas grundlegendes verändert (ja, ihr ahnt es alle schon): ich bin jetzt alleinerziehend. und herr schinken…

göschönkö

…ja, es rückt immer näher! mit einem teil meiner familie (dem mir persönlich am liebsten btw) habe ich mal wieder vereinbart, dass wir uns nichts schenken. der andere teil (der auch millionen-mal schwerer zu beschenken ist) sieht das leider etwas konservativer. eigtl bastel/backe/produziere ich jedes jahr etwas, dass macht mir spaß, ist eigtl nie kostengünstig,…