dauerwelle

ich bin ja gerne mal bisschen politisch unkorrekt, wie sehr, wurde mir nun von herrn schinken aufgezeigt.
und das kam so:

wir diskutierten über die kita, schulwahl usw..(ja, tatsächlich stehen wir in meiner wunsch-(und seiner hass-)schule auf der liste.)
er möchte nicht, dass sein kind in jene schule ginge, u.a. wegen der rassistischen und faschistischen lieder, welche so auch jetzt bereits in der kita gesungen würden.
das würde er demnächst auch mal bei den erziehern ansprechen, damit die da mal drüber nachdenken.
nuuuuun *trommelwirbel* wächst sicherlich die spannung, was für ne asoziale nazi-kita wir uns da ausgesucht haben, oder?
hier daher die beanstandeten lieder:

1. „schneemann, schneemann, lieber mann…“ weil: es heißt schneeMENSCH. (er hat tatsächlich bei einem elternabend gefordert, das umzudichten.)
2. „jeder mensch hat beine…“ weil: das stimmt nicht.
3. „grün, grün, grün sind alle meine kleider…“ weil: das direkt irgendwie impliziert, dass alle diese berufe ergreifen müssten und arbeit so wichtig sei…oder so. so richtig hab ich das nicht verstanden.

außerdem möchte herr schinken nicht, dass sein kind in der kita „polizei“ spielt.
und zu pistolen solle doch bitte wasserschießer gesagt werden.
demnächst, wenn die probleme mit dem schwerst verhaltensauffälligen kind geklärt sind, möchte er das ansprechen.

und mein kopf singt:

mein lieblingsthema (das letzte mal. wirklich.zumindest für heute.)

es gibt ihn nicht.
keinen einzigen aufstrich im laden, der NICHT soja, apfel, karotte oder sonstwas für schlimme sachen enthält.
verrückt.
eagl, wie oft ich vor den regalen rumscharwenzel, die gläser drehe und wende..

zum glück ist der igel nach wie vor the biggest avocado-fan alive und verputzt jeden morgen erstmal eine als nacktschnecke vom tisch schlabbernd zum naschen und dann noch drei reiswaffeln mit grüner pampe drauf auf dem weg zur kita.
inzwischen bin sogar ich auf den geschmack gekommen und find die etwas gewürzt richtig lecker.

ich weiß, aufstrich lässt sich auch selber machen.
wir verbrauchen aber nur mikromengen und das ist so gut wie unmöglich zu produzieren.
sowieso find ichs verdammt schwer, für 1,5 personen zu kochen.
wobei die eine person einen appetit schwankend zwischen 0 bis 3 holzfällern haben kann.
generelle regel: es muss IMMER was auf dem teller bleiben.
sobald ich nämlich tatsächlich im begriff bin den letzten rest aufzuessen (nachdem ich vorher mindestens 10 mal gefragt habe: „kind, bist du satt? möchtest du noch was essen?“), kommt er angeflitzt, schaufelt es sich wie ein irrer rein und will noch mehr.
das führt dazu, dass jeden abend ein halb volles tellerchen essen stehen bleibt, da ich es nicht wage, dieses anzurühren.
meine größte angst: dass das kind verhungert.
könnte schnell passieren, wir haben ja hier in deutschland kaum genug…alles geld wird ja für andere länder gespendet.

was esst ihr morgens zum frühstück?
frühstücken eure kinder immer, bevor ihr das haus verlasst?

filly-fan?

heute war in der kita kutschfahrt.
beim abendbrot wollte ich mehr dazu herausfinden und das sind die fakten:

es gab 3-4 pferde.
sie waren blau und lila.
die kutsche ist weit hoch, ganz schnell geflogen.
gut wars.

vom rund laufen

manchmal hat mensch ja son knoten im kopf.
in der schulzeit ists mir ein paar mal passiert, dass ich um 3.00uhr aufgestanden bin, mich angezogen und gegessen habe. irgendwann habe ich dann mal bemerkt, dass es draußen immer noch verdammt dunkel ist.
seit ich erwachsen bin, kam das eigentlich nicht mehr vor.

heute dann irgendwie doch.
um 8.00uhr aufgewacht, mist, bisschen verpennt.
wir waren aber gestern auch bis kurz nach 23.00uhr wach, daher passte das schon.
unter die dusche gehüpft, mich angezogen, frühstück fertig gemacht, kita-rucksack gepackt.
dann entspannt ins bad geschlendert und mich gefreut, dass es ja erst halb ist und wir noch ne halbe stunde zeit haben.
während des zähneputzens fällt mir auf, dass irgendwas nicht stimmen kann.
sonst stehen die zeiger auf der uhr immer anders.
könnte daher kommen, dass wir 9.00uhr in der kita sein müssen und daher spätestens 8.30uhr die wohnungstür ins schloß fallen sollte.
schön, wenn einem das 8.35uhr auffällt, während das kind nur mit body bekleidet fröhlich im flur knetet.

trotzdem haben wir es pünktlich geschafft.
nen tolles kind hab ich!

der igel im system

aka: erster „tietah“-tag.

das „frühe“ wecken (seit 1 woche schläft er immer bis 8.00!!!! – der freak) um 7.00 fand er richtig scheiße und ich hätte aus mitleid fast mitgeheult.
„bäää, bäää, bäää“ („bett !bett! bett!“), quell-augen und dicke kullertränen.
dazu die dezente panik im nacken, nicht rechtzeitig mit allem fertig zu werden.
anschließend schnell noch seinen kita-rucksack mit obst vollstopfen und dem kleinen kerl erklären, dass das jetzt nicht alles aufgemacht/geschält werden kann.

insgesamt eine stunde war er dann mit seinem papa da, sie haben im schnee gefrühstückt, ein bisschen gespielt, hauptsächlich wollte er aber aufn arm.
aufm rückweg ist er noch in der bahn aufm arm eingepennt.
insgesamt also eher so mittel erfolgreich.

ein merkwürdiges gefühl: jetzt beginnt die kita, als nächstes folgt die schule, spätestens dann ist endgültig schluss mit dem vagabundenleben.
armer kerl.

dümmer gehts nimmer

nun frohlocken wir schon einige wochen ob unseres tollen kitaplatzes, erzählen allen fleißig davon, schwärmen, träumen, fantasieren…und immer abends im bett fällt mir ein: „ach, du musst dich noch um diesen kita-gutschein kümmern…“
heute fiel es mir tatsächlich schon 22.00uhr ein und gesagt, getan – was ein papierkrieg!

alter, ich bin so dämlich, nun werd ich hier bis weit nach null uhr hocken und alles zusammensuchen dürfen, denn: der gutschein muss ja spätestens 2monate vor beginn der kita beantragt werden, sprich: wir wollen zum 15.11. und heute ist der 13.09..
mir war nicht so richtig klar, dass ich ja einkommensbescheide und sowas vorzulegen habe.
zum glück sind die ja alle fein säuberlich sortiert in sämtlichen kisten, ordnern, ecken, schränken der wohnung abgelegt – was ein kinderspiel, gezielt hektisch (und leise!) durchs chaos zu wühlen, auf der suche nach dem zettel vom 01.06.2011 und dem darauffolgenden vom 02.06.2011 und dem darauffolgenden vom 03.06.2011 usw…

naja, blogeinträge schreiben unterstützt solche unangenehmen aufgaben ja enorm, auch hilfreich ist: in anderen blogs lesen, bei ebay stöbern, nach autos suchen und ach, wie hiess nochmal das lied…?

ick beiß mir in arsch und zwar in jede backe einzeln!