back to life

nass wars.
sehr nass.

schade.

wir waren an der ostsee im urlaub, 5 tage in nem kleinen häuschen.
buchstäblich nur in dem häuschen, es hat so ziemlich ohne unterlass geschüttet.
ab und zu auch mal nicht – dann herrschte ein erfrischender sprühnieselregen.
im regen mit kind in der trage spazieren gehen ist ohne regen-cover unpraktisch.
das cover wollte ich aber erst zum herbst hin nähen, wer ahnt denn schon, was das für ein sommer wird?!?

schade auch, dass die hinfahrt mit nicht gern-auto-fahrendem baby eine echte tortur war.
und die rückfahrt mit 6 std (für 350 km) zwar besser, aber auch alles andere als entspannt.
nochmal machen wir das nicht, am ende sind alle fertig und brüllen.

ursprünglich wollten wir 10 tage bleiben, leider gabs ein kommunikatives missverständnis und so blieben uns nur noch 5 tage.
noch ärgerlicher, da ab heute die sonne knallt.
ich hasse sommer in der stadt, abgrundtief.

und außerdem bin ich urlaubsreif.

30 min zeit für..?

heute kam die oma, hat sich den igel umgeschnallt und ist raus in den regen mit ihm…herr schinken und meine wenigkeit hatten so knappe 30 min zeit GANZ FÜR UNS ALLEIN! wow – das gabs seit tag x nicht mehr…

tja und was macht man dann als sich selbst in letzter zeit ziemlich vernachlässigendes paar? genau: geschirrspüler ausräumen, bad putzen, wäsche inne maschine schmeißen, aufräumen…

dumm. aber notwendig. zeit ist kostbar.

 

in diesem sinne bewege ich jetzt mal meinen un-tracy-mäßigen-hintern richtung wäscheständer und dann gehts so schnell wie möglich ins bett, arghs…

 

 

und über den sommer muss ich ja wohl nix sagen, oder? ich bleibe konsequent in kurzen hosen, bis september, auch wenns schneit!