Mal wieder…

Urlaub. Seit offiziell gestern sogar. Schön ist das. Aufgrund momentanen Geldmangels verbringen wir den momentan noch in der Stadt und schwitzen uns einen ab. Vielleicht komme ich dann aber auch mal zu was, sonst verbringen wir irgendwie nie so viel freie Zeit in unserer Wohnung. Gestern hab ich schon Bücher aussortiert und online vertickt, nun…

alles oder nichts

tjaja, das leben. im urlaub waren wir (mit kühen, luft und zeit). plätzchen gebacken haben wir, gefühlte 10 bleche (vegan, gf, sojafrei usw usf..trotzdem lecker). die steuererklärung hockt mir im nacken (2012 natürlich), der übliche bürokram sowieso. und irgendwie vergingen so die tage. bisschen was passiert im kopf ist auch: am ersten nach-urlaublichen arbeitstag stand…

bilder im kopf

herr schinken fährt ab morgen zwei wochen segeln. braucht ja auch mal dringend nen bisschen entspannung der gute, war ja schon echt stressig, mich zu pflegen. naja, ich gönns ihm nicht. für mich bedeutet das zwei wochen kind und arbeit komplett alleine rocken, ohne plan b. das sitzt mir doch etwas im nacken, denn nochmal…

der ublap ist vorbei. endgültig.

ihr merkts mal wieder: keene zeit für nüscht. die wohnung verkommt aufs neue, gekocht wird, was schnell geht, nicht zwingend zum arterhalt notwendiges wegrationalisiert (u.a. der blog). die arbeit hat mich wieder voll vereinnahmt. ich warte auf den prinzen mit seinem gaul. der mit mir weitere 4 kinder zeugt, in einem schloss im grünen residiert…

lebenslust!

der „ublaup“ war fantastisch. grün, frei, weit. die zeit mit dem igel war fantastisch. so ne survival-trips a la „zu zweit spät abends noch flugzeug fliegen“ schweißen doch irgendwie nochmal ganz anders zusammen als unser alltagstrott. (und der igel erzählt immer noch wie weeeiiiit hooooch er war) es gab zwischendrin auch kritische phasen, da ich…

mitten am/im scharmützel

am wochenende waren wir mit einem teil der familie in einem ferienhäuschen. sehr, sehr hellhörig und absolut nicht kleinkindtauglich. mein (24jähriges, studentenlebenlebendes) schwesterherz wurde daher sonntag morgen gegen 7.00uhr durch zwei zimmer mit dem ersten DREI-WORT-SATZ des igels geweckt. „LIEBLINGSTANTE!?! BÄR FUNNE!!!!!“ (= chatall-inge, ich habe hier einen [unsagbar hässlichen] teddybären gefunden, möchtest du nicht…

alles neu macht der januar

ein schönes wochenende im elbsandsteingebirge liegt hinter uns. die gesamte großfamilie war da (20 leute von 1-75jahren), dem igel ist vor lauter spaß fast der arsch geplatzt, ich war mega-entspannt, wir waren wandern (4 (!) stunden den kerl aufm arm schleppen, weil er nicht in die manduca wollte und alle, die vorher groß getönt haben…

back to life

nass wars. sehr nass. schade. wir waren an der ostsee im urlaub, 5 tage in nem kleinen häuschen. buchstäblich nur in dem häuschen, es hat so ziemlich ohne unterlass geschüttet. ab und zu auch mal nicht – dann herrschte ein erfrischender sprühnieselregen. im regen mit kind in der trage spazieren gehen ist ohne regen-cover unpraktisch….