dampf ablassen

herr schinken hat seit drei wochen offiziell ne neue freundin.
hat mich bisher recht unbeeindruckt gelassen, bis auf die tatsache, dass ich jetzt noch mehr druck habe, auch möglichst schnell jemanden zu finden, haha..

gestern nacht hat der igel beim papa übernachtet und ich hab ihn dann heut mittag abgeholt.
wollte rein und wurde dann gebeten draußen zu bleiben, da die neue freundin noch schlafe.
BITTE???
mit meinem kind in einem bett? (es gibt nur dieses eine 1,4m bett)
ich wusste nichtmal, dass der igel sie überhaupt kennt (ich kenne sie nämlich nicht) und hätte eine zusammenführung auch etwas verfrüht gefunden.
aber dass sie tatsächlich mit ihm in einem bett geschlafen hat, hat mich mal ganz kurz explodieren lassen.

ganz ehrlich: sowas geht für mich gar nicht.
ich hätte eine neue flamme niemals so früh dem kind vorgestellt. (das war schon nach einer woche)
ich hätte auch im leben nicht gleich ne übernachtungsaktion gemacht.
und: ich hätte sowas auf jeden fall mit dem anderen elternteil abgesprochen!

nun wurde mir natürlich vorgehalten, dass das alles völliger quatsch sei und ich (mal wieder) völlig überreagiert hätte.
ganz ehrlich: ich bin da nicht so hippiemäßig mit freier liebe und so und weiß einfach auch, wie irritierend das für uns kinder war, wenn der papa ne neue hatte oder auch nicht und man das irgendwie nicht so richtig einordnen konnte, ob die nun wichtig wird im leben oder nicht. also das war irgendwie blöd.
meine vorstellung war ja ein langsames heranführen an den jeweiligen partner, nachdem mensch sich sicher ist, dass das was längerfristiges ist. (sei es ja, versicherte mir herr schinken. ha. ha. ich wiederhole: drei wochen!)
mit 2,5jahren nimmt der igel das vermutlich auch nochmal entspannter auf als später mit fünf aber trotzdem – bin ich immer noch völlig fassungslos.

meinen ersten vorwurf, dass ich die neue auch gerne erstmal kennen gelernt hätte, BEVOR sie mit meinem kind in einem bett schläft, sehe ich einige stunden später schon anders.
das ist nicht mein recht, aber nett wäre es gewesen, zumal herr schinken und ich ja eigentlich nen relativ entspannten umgang miteinander hatten (!).

ich bin echt so sauer.
hatte mir das irgendwie anders vorgestellt: in ein paar wochen mal ein „hallo ich bin – du bist“ zwischen tür und angel und dann immer öfter das sie auch da ist, wenn der igel beim papa ist usw…
herr schinken warf mir dann auch vor, ich hätte ihm das ja nicht so gesagt.
nie im leben hätte ich in erwägung gezogen, sowas sagen zu müssen.

diejenigen unter euch in ähnlichen situationen: wie ist das bei euch geregelt?
wie habt ihr reagiert/würdet ihr reagieren?

man, in mir brodelts echt immer noch. kacke, verdammte!

schmusen muss sein

ich höre grade wieder viel gerhard schöne, leider sind fast alle tollen kinder-lieder auf youtube gesperrt…dumm.

ein wirklich schreckliches wochenende liegt hinter uns.
herr schinken nicht da, heißt, der igel, hampel, pampel und ich allein zu haus.
50% dieser combo total übermüdet, 50% total unausgelastet.
der igel war wirklich, wirklich fordernd, schläft momentan wieder sehr schlecht.
die vierbeiner sind den ganzen tag auf schritt und tritt um mich rumgewuselt und als ich samstag 14.00 statt frühstück einfach schnell mal 2min nur in ruhe sitzen und was trinken wollte und das nicht ging, ist leider alles explodiert.
musste kurz den raum verlassen, ein wenig trampeln und brüllen, es war so unbeschreiblich heiß&voll in mir..

daraufhin sind die hunde in deckung gegangen, das kind weinte erschrocken, ich auch…

sonntag morgen das gleiche spiel, nach ewigem gehampel aufm wickeltisch ging nix mehr, er musste schnell auf die erde, ich schnell dampf ablassen.

ohje, wie soll das nur werden, wenn er größer ist?
wenn ich jetzt schon die nerven verliere?
armer wurm.
ich denke immer, dass liegt an zu wenig freizeit meinerseits, aber dass muss doch trotzdem hinzukriegen sein..?!?

oder wars die angst vorm schwiegermütterlichen besuch am sonntag nachmittag?
das schwüle wetter?
einfach nur mein charakter?

naja, samstag abend hat er nackt auffa decke liegend und drehend so richtig gründlich sich, decke und halbes zimmer vollgekackt.
ganz großes kino.
also kind geschnappt, aufm weg ins bad noch alles andere vollgeschmiert, kind so behutsam wie möglich gebadet – leider trotzdem großes geschrei.
dann in den schlaf getröstillt, irgendwann dann endlich zeit für boden, türen, was-weiß-ich-wischen und sämtliche kontaminierte gegenstände in die waschmaschine zu stecken.
10 hände hätte ich gebrauchen können..
sowas bringt mich nicht aus der fassung.
es ist eher der alltag, der mir in letzter zeit immer häufiger meine grenzen zeigt.

müde bin ich so langsam.
richtig grundlegend müde.
son mist.

aber wie sehr hab ich den igel am montag vermisst, nachdem er 2 std mit herrn schinken spazieren war?!?
seitdem ist alles wieder gut, ich kann ihn wieder bedingungslos den ganzen tag lieben, ob er quengelt, zappelt oder mich die halbe nacht auf trab hält.
trotzdem kann ich ja nicht nur dann „funktionieren“, wenn mir ständig jemand das kind abnimmt…!!!
scheiß situation.

vielleicht sollte ich mich einfach mehr an diese artikel-überschrift halten.