räsümäh

sooo, das allabendliche ritual „1 kanne yogitee exen“ hat begonnen…
tolle sache, dadurch nasche ich weniger.
nicht so toll ist der daraufhin einsetzende nächtliche harndrang, aber durchs auf klo flitzen verbrenne ich sicher auch noch kalorien.
wenn ich jetzt auch noch aufhöre, vorm tee ne ganze packung schoki zu inhalieren steht der traumfigur nichts mehr im wege.

was ich eigtl erzählen wollte:
seit einer woche bin ich ja wieder working class und so, während herr schinken den hausmann und vater gibt.
klappt bisher sehr gut, alle sind glücklich und am ende des tages todmüde.
nee echt, die arbeit macht spaß und ich bin auch suuuper-schnell wieder reingekommen…(zumindest in das, was ich jetzt letzte woche gemacht habe…)
das einzige, was mich noch belastet sind die kurse.
das ist irgendwie nichts für mich, ich steh nicht so auf gruppen anleiten und dabei nett lächeln.
bin eher so die in der letzten reihe, die ständig quatscht und dazwischen unqualifizierte kommentare abgibt.

unzufrieden bin ich auch noch mit meinem zeitmanagement.
z.b. am mittwoch: ich war von 7.30-18.00uhr unterwegs, klar mit wegzeiten usw, aber ohne pause (einen joghurt hab ich gegessen).
verdient habe ich dabei 110euro brutto.
das macht dann irgendwie keinen spaß.
4 hausbesuche, ein kurs.
obwohl ich zu jedem hausbesuch immer nur ca 30min anfahrtsweg habe, genauso wie in die praxis, läppert sich das einfach.
5 stunden effektive arbeit, 5 stunden rumfahren.
irgendwas muss ich mir da noch überlegen.

ansonsten sind wir unglaublich froh, weihnachten hinter uns gelassen zu haben und endlich auch mal wieder ganz normale rumgammel-tage erleben zu können, alle entspannt, kein termin, nirgendwo hin hetzen – geilomat.
so geschehen heute, einfach gefrühstückt, in den regen geschaut, ein bisschen durch den matsch gestapft, gegessen, geruht…hachjaaaaaa, ich liebe den igel, herr schinken, hampel&pampel und unsere zeit zusammen. 🙂

30 min zeit für..?

heute kam die oma, hat sich den igel umgeschnallt und ist raus in den regen mit ihm…herr schinken und meine wenigkeit hatten so knappe 30 min zeit GANZ FÜR UNS ALLEIN! wow – das gabs seit tag x nicht mehr…

tja und was macht man dann als sich selbst in letzter zeit ziemlich vernachlässigendes paar? genau: geschirrspüler ausräumen, bad putzen, wäsche inne maschine schmeißen, aufräumen…

dumm. aber notwendig. zeit ist kostbar.

 

in diesem sinne bewege ich jetzt mal meinen un-tracy-mäßigen-hintern richtung wäscheständer und dann gehts so schnell wie möglich ins bett, arghs…

 

 

und über den sommer muss ich ja wohl nix sagen, oder? ich bleibe konsequent in kurzen hosen, bis september, auch wenns schneit!